Kanada Reisen



unsere Übersicht

File: tripfilter.html : kanadaReisen

Kanada

Info über Kanada

  • Niagara Fälle
  • Toronto Skyline
  • Maligne Lake
  • Lake Ontario

Kanada

Kanada ist größtenteils ein Land unberührter Natur. Zudem ist es das Land mit den meisten Flüssen und Seen der Welt. 10 Millionen Quadratkilometer machen Kanada zum zweitgrössten Land der Welt, dabei hat es nur 35 Millionen Einwohner, die zu 80% weniger als 100 Kilometer entfernt von der USA Grenze leben. Da Kanada fast 30 Mal so gross ist wie die Bundesrepublik kann man sich vorstellen dass der Norden Kanadas die total unberührte Natur beinhaltet.


Die Städte Kanadas

Toronto

Toronto ist bereits aus großer Entfernung leicht auszumachen, man braucht nur nach der unverwechselbaren, schlanken Spitze des CN Tower Ausschau zu halten, die aus einem Meer von Wolkenkratzern herausragt. Seit seiner Vollendung 1976 ist der Turm mit einer Höhe von 553 Metern das höchste freistehende Gebäude der Welt und das Wahrzeichen der Stadt Toronto. Toronto ist zwar nicht die Hauptstadt von Kanada, wie oft vermutet wird, doch ist sie die zweitgrößte des Landes und in mancherlei Hinsicht auch die führende. Heute ist Toronto vor allem ein Finanzzentrum, in dem neben der Toronto Stock Exchange viele kanadische und internationale Banken arbeiten. Direkt am See erhebt sich das gewaltige Royal Ontario Museum, das größte öffentliche Museum Kanadas. Es bietet fast alles - vom Dinosaurier über ein Planetarium bis hin zu ägyptischen Sarkophagen. Am Seeufer, das von den Einheimischen meist nur Harbourfront genannt wird, finden einkaufsfreudige Touristen den Harbourfront Antique Market, einen ständigen Marktplatz mit über hundert Händlern.


Toronto - Ontario

Québec

Französischer als in Québec wird es in Kanada nicht. In Québec kommt man sich vor als wäre man in Frankreich. Die Stadt wurde schon 1541 gegründet und man spürt hier das alte Europa in vielen Burgen und Bauten. Eine herrliche Burg an einer Verengung des Sankt Lorenz Stroms. Die Altstadt und das 100 Meter hohe Colline de Québec Hochplateau prägen die Stadt. Mit etwa 750 000 Einwohnern im Großraum Québecs ist es eine mittelgroße Stadt. Die Bezeichnung Quebec stammt von dem Wort Kebec, das in der Sprache der Algonquin „der Ort, an dem sich der Fluß verengt“ bedeutet. Diese große von Mauern umgebene Stadt und ihr Hafen wurden mit Recht über 300 Jahre lang als eines der Haupttore zum Kontinent angesehen. Die älteste Gemeinde Quebecs ähnelt mit ihren 165 000 Einwohnern noch heute in gewisser Weise einer französischen Provinzstadt. Vieux Quebec (Old Quebec), der historische Teil von Quebec City, bestand früher aus zwei getrennten Orten: Haute Ville (Upper Town) und Basse Ville (Lower Town), die durch ein 107 m hohes Kliff, das Cap Diamant, getrennt sind. Die Oberstadt und die Unterstadt sind heute durch mehrere Straßen, 28 Treppen und den Funicular verbunden. Dieser „Aufzug“ im Freien transportiert Menschen problemlos das Kliff hoch und hinunter und bietet einen wunderbaren Ausblick auf die Unterstadt und die Iled´Orleans im St. Lorenz-Strom.

Québec City - Québec

Montréal

Der Mont Royal ist Namensgeber dieser Stadt. Mont Royal ist ein Berg mitten in der Stadt, wo natürlich früher eine Burg entstand. Heutzutage ist die Stadt Montréal immer noch französisch und bietet eine moderne Innenstadt, wo es sich vor allem abends gut aufhalten lässt. Besonders im Zentrum - im Lichtviertel - trifft man viele Einheimische. In Montreal vermischen sich Neue und Alte Welt: Zwei Drittel der Bevölkerung spricht Französisch und hier lebt die größte französische Bevölkerungsgruppe außerhalb Frankreichs. Vom Einfluss des Mutterlandes geprägt sind beispielsweise die engen Gassen des Altstadtviertels, während die Wolkenkratzer Montreals das rege Handels- und Finanzzentrum des Landes bilden. Der große 300 Jahre alte Hafen ist einer der wichtigsten in Kanada. Montreal bietet ein reichhaltiges kulturelles Angebot und einen wunderschönen Botanischen Garten sowie ein Sportstadium für seine Baseball-Mannschaft, die Montreal Expos. Im Stadtzentrum, direkt am Ufer des St. Lawrence-Fluß, liegt die reizvolle Altstadt Montreals, Vieux Montreal. Die Stadtgeschichte erschließt sich am besten bei einem Spaziergang. Einen Besuch wert ist auch die St. Paul Street mit der Kirche Notre-Dame de Bonsecours, in der eine Ausstellung die Geschichte der ersten Siedler erzählt. Einen wunderbaren Blick auf die Stadt genießt man von der Kapelle St. Joseph’s Oratory, die sich auf dem Hügel Mont Royal inmitten eines Parks erhebt

Montréal - Québec

Ottawa

Ottawa's Status als Hauptstadt der Nation mit heute 1 Million Einwohnern ist in jedem Winkel der Stadt spürbar. Der Rideau-Kanal ist eine der beliebtesten Attraktionen Ottawa's, insbesondere seine aus acht Schleusen bestehende Kanaltreppe am Parlamentshügel. Ein Besuch der Houses of Parliament mit dem Peace Tower sollte auf keinem Ausflugsprogramm fehlen. Im Sommer wird täglich um 10 Uhr auf der Grünfläche des Parliament Hills die Wachablösung der Royal Canadian Mounted Police zelebriert. Dies ist zwar nicht der Buckinghampalast, aber das farbenprächtige, fotogene Spektakel sollte man sich nicht entgehen lassen. Den besten Blick über die Stadt bietet die Aussichtsplattform des Peace Towers, der 1927 als Mahnmal für die gefallenen kanadischen Soldaten des I. Weltkriegs errichtet wurde und ein Glockenspiel mit 53 Glocken besitzt. Vom 89 m hohen Turm kann man weit in alle Richtungen blicken. Die meisten Sehenswürdigkeiten Ottawas liegen nah beieinander im ältesten Teil der Stadt, der Mile of History. Hier findet man eine erstaunliche Zahl von Museen.

Ottawa - Ontario

Vancouver

Erkunden Sie Vancouver, eine der schönsten Städte der Welt. Besuchen Sie während Ihres Kanada Urlaubs z.B. die Capilano Suspension Bridge, Grouse Mountain oder das Harbour Centre mit seinen herrlichen Aussichten auf Vancouver und die Bucht. Sehenswert sind auch der Stanley Park und das Vancouver Aquarium. Granville Island, ein riesiger Entertainment-Komplex mit Restaurants, Shops, einem großen Markt, Clubs und einer Brauerei in ehemaligen Fabriken und Lagerhallen laden zu einem Einkaufsbummel ein. Gastown, die Altstadt Vancouver's, erstreckt sich entlang der Water Street am Hafen. Genießen Sie abends den Sonnenuntergang an der English Bay, wo Sie auch viele Einheimische treffen werden. Vancouver bietet sich auch sehr gut als Start- oder Endpunkt einer Kanada Rundreise an.

Vancouver - British Columbia

Victoria & Vancouver Island

Bei Vancouver Island handelt es sich um eine Insel vor Vancouver an der Westküste Kanadas. Diese wird vor allem durch ihre faszinierende Landschaft, die grünen Wälder, die Flüsse und die imposanten Felsklippen geprägt. An der nördlichen Küste von Vancouver Island findet man zahlreiche Fischerdörfer, hier werden häufig Angel- oder Walbeobachtungstouren angeboten. Sie sollten einige Tage auf Vancouver Island verbringen, wenn Sie genügend Zeit während Ihres Kanada Urlaubs haben. Victoria (die Hauptstadt von British Columbia) ist für seine britische Atmosphäre bekannt und gilt als ein begehrtes Ferienziel. Vor Victoria befinden sich für Gartenfreunde noch die Butchard Gardens. Sehen Sie sich in Victoria zum Beispiel die Crystal Gardens, ein großes Gewächshaus mit tropischen Pflanzen, exotischen Vögeln und Wasserfällen an oder besuchen Sie das Royal British Columbia Museum, eines der interessantesten Museen Nordamerikas, welches die Geschichte von British Columbia über einen Zeitraum von 12.000 Jahren widerspiegelt. Außerdem erläutert das Museum alles, was man über Vancouver Island, seine Ureinwohner, Golfgräberstädte, Goldminen oder Regenwälder wissen muss. Am Market Square gibt es Restaurants und Geschäfte in gemütlicher Kleinstadt-Atmosphäre. Das Parlamentsgebäude kennen Sie vermutlich von vielen Fotos. Den Inner Harbour mit den umliegenen Restaurants und dem imposanten Fairmont Hotel im Hintergrund sollten Sie nicht verpassen. 

Victoria - British Columbia

Top 5
Nationalparks
in Kanada

Kanada feierte 2017 den 150. Geburtstag!
Diese Parks müssen Sie gesehen haben!

  • Gros Morne National Park - Newfoundland
  • Cape Breton Highlands National Park - Nova Scotia
  • Glacier National Park - British Columbia
  • Gros Morne National Park - Newfoundland

Kanada ist 150 Jahre alt!

Vor genau 150 Jahren am 01.07.1867 wurde mit der Konföderation Kanada gegründet und somit ein unabhängiges Land.Seit dem wird am 01. Juli der Canada Day mit Feuerwerk, Paraden und Musik gefeiert.

Im letzten Jahr hat Kanada zum Jubiläum etwas Besonders zum 150. Geburtstag geplant: Jeder bekam kostenlosen Zugang zu 46 Nationalparks! Sowohl Touristen als auch die Einheimischen nutzten die Chance, die spektakuläre Natur zu bewundern. Ein Grund mehr für Sie, dieses Jahr nach Kanada zu reisen!


Für Naturliebhaber:
Die Top 5 der kanadischen Nationalparks

1. Banff National Park

Der Banff Nationalpark ist der älteste Nationalpark Kanadas und steht fast immer auf Platz 1. Der Park beherbergt auf 6641 km² Täler, Berge, Gletscher, Wälder und Flüsse. Im Jahre 1883 entdeckten drei Bahnarbeiter die heißen Quellen und daraufhin wurde ein Nationalpark erschaffen. Die Möglichkeiten, um diese wunderschönen Gegend zu erkunden, sind vielfältig: Entdecken Sie zu Fuß die Wanderwege rund um Banff, z.B. den Hoodoo Trail, oder mieten Sie sich ein Fahrrad, um noch mehr zu entdecken. Der Banff Nationalpark ist über den Icefield Parkway (sehr empfehlenswerte Strecke) mit dem Jasper Nationalpark verbunden. Der Moraine Lake gehört mit dem Lake Louise zu einem der fotogensten Seen des Nationalparks.

Tipp: Stöbern Sie durch unsere Westkanada Reiseangebote oder lassen Sie sich ein individuelles Angebot von uns zusammenstellen. Der Banff Nationalpark ist auf jeden Fall ein Highlight des kanadischen Westens und sollte auf Ihrer Kanada Rundreise nicht fehlen!

Moraine Lake / Banff Nationalpark

2. Jasper National Park

Der Jasper Nationalpark ist mit 10878 km² einer der größten Parks in den kanadischen Rockies und zählt zu den beliebtesten Highlights im Kanada Urlaub. Wälder, Gletscher, schroffe Berge, Flüsse und eine abwechslungsreiche Tier- und Pflanzenwelt erwarten Sie! Der Mount Columbia ist mit 3747 Meter der höchste Berg in Alberta. Halten Sie während Ihrer Fahrt oder einer Wanderung Ausschau nach Elchen, Hirsche, Kojoten, Wölfe oder Bären - in den Nationalparks Jasper und Banff sind diese Tiere Zuhause. Den Jasper Nationalpark können Sie auch super zu Fuß auf einem der 1200 km Wanderwege erkunden. Eine Schifffahrt auf dem Maligne Lake führt Sie zur bekannten Spirit Island - eines der meistfotografiertesten Motive in Westkanada! Der Maligne Canyon ist ebenfalls einen Besuch wert, wandern Sie noch weiter weg vom Parkplatz, um den Wanderweg nahezu für sich allein zu haben.

Tipp: Wir haben auf unserer Webseite auch Reisen für Sie vorbereitet, bei denen Sie sowohl den Jasper Nationalpark, als auch den Banff Nationalpark besuchen. Zusätzlich lässt sich das noch mit dem Nordwesten der USA (z.B. mit dem Yellowstone Nationalpark) kombinieren. Nutzen Sie die unbegrenzten Möglichkeiten!

Maligne Lake / Jasper Nationalpark

3. Gros Morne National Park

Der Gros Morne Nationalpark ist nicht so berühmt wie die Nationalparks bei Jasper oder Banff, aber der Park verdient dennoch einen Platz in der Top 5. Der Name Gros Morne stammt von dem zweithöchsten Gipfel der Long Range Bergkette. Der Park erstreckt sich über eine Fläche von ca. 1805 km². Viele schöne Wasserfälle Fjorde und Strände verleihen dem Nationalpark eine atemberaubende Schönheit. Die Besonderheit dieses Parks ist, dass teilweise noch Felsen aus der ozeanischen Lithosphaere sichtbar sind. Ein Besuch dieses besonderen Nationalparks ist lohnenswert!

Tipp: Wenn auch Sie den Nationalpark abseits der klassischen Touristenpfade erkunden möchten, senden Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns an, damit wir Ihnen eine individuelle Reise zusammenstellen können.

Gros Morne Nationalpark / Newfoundland

4. Cape Breton Highlands National Park

Ein Must-See für Outdoorfans! Der Cape Breton Highlands Nationalpark liegt im nördlichen Teil der Halbinsel Cape Breton Island in der Provinz Nova Scotia und wird an zwei Seiten von einer der schönsten Straßen der Welt begrenzt - die Rede ist vom Cabot Trail, der sich über 300 km an der Küste Nova von Cape Breton Island entlang windet und immer wieder tolle Aussichten bietet. Im Nationalpark können Sie auf 26 Wanderwegen zwischen Mai und November die Natur erkunden. Beobachten Sie in freier Natur Weißkopfseeadler, mit etwas Glück Wale im Meer und vielleicht auch einen Elch während Sie spazierengehen. Ein rundherum toller Nationalpark für Naturliebhaber!

Tipp: Eine Reise nach  Nova Scotia lohnt sich aufgrund der relativ kurzen Distanz von Europa zur Atlantikküste Kanadas auch schon für kürzere Aufenthalte ab 10 Tagen. Gern stellen wir für Sie eine abwechslungsreiche Rundreise zusammen, auf Wunsch auch in Kombination mit Prince Edward Island, New Brunswick oder einer Großstadt im Osten des Landes. Schreiben Sie uns eine E-Mail!

Cape Breton Highlands National Park / Nova Scotia

5. Glacier National Park

Zurück im Westen: Der Glacier Nationalpark ist zu 12% mit Eis bedeckt und es existieren mehr als 140 Gletscher, die bis ins Tal ragen. Innerhalb des Nationalparks liegt ebenfalls der Rogers Pass, der nach dem Major A.B. Rogers benannt wurde. Dieser wollte eine Eisenbahnlinie in Richtung Westen in die Selkirk Mountains bauen. Die Strecke verläuft durch einen 8 km langen Tunnel durch das Bergmassiv hindurch. Der Nationalpark erstreckt sich über 4000 km², hat mehr als 130 Seen und bietet Hunderten von Pflanzen, Bäumen und Tierarten einen Lebensraum.

Tipp:  Den Glacier Nationalpark erkunden Sie am besten, wenn Sie entlang des Transcanada Highways #1 mindestens eine Übernachtung in Golden oder Revelstoke einplanen. Auf unseren Reiseseiten finden Sie verschiedene Vorschläge für eine Rundreise durch den Westen Kanadas. Gern erstellen wir Ihnen auch individualisierte Angebot! Sprechen Sie uns an oder mailen Sie uns.

Glacier National Park / British Columbia