Calgary

Cowtown

  • Peace Bridge Calgary
    Peace Bridge Calgary
  • Calgary Tower
    Calgary Tower
  • Calgary
    Calgary

Olympische Stadt

Calgary ist bekannt, als eine der größten Städte Westkanadas und ist ein sehr guter Ausgangspunkt, um den Banff- und Jasper Nationalpark zu besuchen. Die Stadt hat ein ländliches Image und ist als Cowtown bekannt. 1988 fanden in Calgary die Olympischen Winterspiele statt. Im Winter werden hier viele Sportarten betrieben, wie zum Beispiel Langlaufen, Rodeln und Skifahren. Im Sommer ist in dieser Stadt auch viel los, wobei das Highlight die Calgary Stampede ist, das größte Festival Kanadas. Die Stadt bietet Abwechslung und eine einzigartige Atmosphäre. Lesen Sie hier mehr!


1. Calgary Stampede. Das größte Festival findet im Juli statt. Das Calgary Stampede ist ein Rodeo-Festival, das mindestens 10 Tage dauer. Während des Festivals gibt es hier Angebote für Jung und Alt, z.B. Shows, Konzerte und eine Ausstellung. Das Festival ist so bekannt, dass jedes Jahr mehr als eine Million Menschen kommen.  

2. Calgary Tower. Der Calgary Tower befindet sich in Downtown Calgary. Der Turm wurde 1967 mit dem Ziel errichtet, das Zentrum zu verschönern. Sobald Sie die Turmspitze erreichen, haben Sie einen herrlichen Blick auf die Stadt und die dahinter liegenden Berge. Der Glasboden im Turm bietet einen beeindruckenden Blick nach unten.

3. Olympic Plaza. Olympic Plaza wurde 1988 für die Olympischen Winterspiele eingerichtet. Danach diente es als Ort für die Medaillenzeremonien und jetzt werden jedes Jahr viele Veranstaltungen und Festivals organisiert. Der Platz befindet sich im Zentrum von Calgary. Daher gibt es im und um den Platz sowohl im Sommer, als auch im Winter viel Unterhaltung.

4. Heritage Park Historical Village. Der Heritage Park Historical Village ist das größte Freilichtmuseum in Kanada. Das Museum hat für alle Zielgruppen etwas zu bieten. Das Museum bietet eine perfekte Balance zwischen Geschichte, Abenteuer und Entdeckung, alles rund um die kanadische Siedlung.

5. Glenbow Museum. Das Glenbow Museum befindet sich im Zentrum von Calgary und ist gleichzeitig auch das größte Museum in Westkanada. Das Museum verfügt über eine große Sammlung, mit mehr als zwanzig Kunstgalerien mit moderner und asiatischer Kunst, als Teil der Dauerausstellung. Außerdem finden Sie im dritten Stock die Sammlung über das Leben der ersten Nationen (Indianer).

Geschichte

Calgary war früher die einzige Zufahrtsstraße nach British Columbia. Außer in Calgary, konnte in der Provinz Alberta keine Eisenbahnlinie gebaut werden, so dass Menschen aus dem östlichen Teil Kanadas nach British Columbia reisen konnten. Die Canadian Pacific Railway baute jedoch 1881 und 1885 eine Eisenbahnlinie durch Calgary, deren Hauptsitz sich immer noch in Calgary befindet.

Im Laufe der Jahre hat sich die Stadt zu einem Handelszentrum für Öl und Landwirtschaft entwickelt. Aufgrund der niedrigen Preise der Immobilie sind im 20. Jahrhundert viele Migranten nach Alberta gekommen, um eine Ranch zu gründen. In der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde in den umliegenden Städten von Calgary viel Öl gefördert und die Wirtschaft nahm in kürzester Zeit zu. Infolgedessen wurden viele Wolkenkratzer im Zentrum von Calgary errichtet. In den folgenden Jahren verschlechterte sich die Wirtschaft der Stadt und es herrschte eine hohe Arbeitslosigkeit. Nach den erfolgreichen Olympischen Spielen 1988 hat sich die Stadt mit dem Tourismus der Stadt erneut deutlich verbessert und die Wirtschaft erholte sich rasch.

Fun Facts!

1. Calgary wird wegen der vielen Graslandschaften auch Cowtown genannt.

2. In Calgary leben viele Kulturen zusammen und hier werden ca. 120 Sprachen gesprochen.

3. Calgary gehört zu den Top 5 der beeindruckendsten Städte der Welt.