Memphis

Heimat des Blues

  • Machen Sie einen Spaziergang am schönen Mississippi River.
    Mississippi River
  • Ein Ausflug nach Graceland sollte bei einem Aufenthalt in Memphis nicht fehlen.
    Garceland
  • Das Sun Studio wurde vom dem Entdecker von Elvis Presley gegründet und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.
    Memphis Sun Studio

Größte Stadt von Tennessee

​Memphis ist die größte Stadt von Tennessee und liegt am Mississippi River. Die Stadt wird stets mit zwei sehr unterschiedlichen Berühmtheiten aus der US-Geschichte in Zusammenhang gebracht: Dem Bürgerrechtler Martin Luther King und der Rock 'n' Roll-Ikone Elvis Presley. 


Unser Top 5!

1. Civil Rights Museum: Das ehemalige Lorraine Motel ist zum Denkmal der Bürgerrechtsbewegung geworden.  

2. Graceland: Das berühmte Anwesen des King of Rock 'n' Roll befindet sich südlich von Memphis. Hier können Sie die Graceland Mansion und die umliegenden Museen, Geschäfte, Restaurants, Imbissläden und die Privatflugzeuge von Elvis besuchen. Unter anderem sehen Sie hier die goldenen Platten, Kostüme und einzigartigen Sammlerstücke von Elvis. Außerdem gibt es den Meditationsgarten, in dem Elvis und einige Familienangehörige ihre letzte Ruhestätte haben. Machen Sie auch einen Abstecher zum Graceland Exhibition Center, weitere Informationen finden Sie hier: Graceland.com/GEC.

3. Memphis Rock `n` Soul Museum: Dies ist der einzige Ableger des Smithsonian Institution außerhalb von Washington DC. Hier wird die Entstehung der Rock- und Soulmusik in Memphis und Umgebung ausgestellt. Des weiteren wird die Geschichte der musikalischen Vorläufer erzählt, die durch ihre Liebe zur Musik die Barrieren von Hautfarbe und der Gesellschaftsschicht  überwinden konnten. Sie kreierten einen Sound, der die ganze Welt wachrüttelte. Rock 'n' Soul erzählt als einziges Museum die ganze Geschichte dieser Musik.  

4. Blues Hall of Fame: Die Blues Hall of Fame wurde 2015 in Memphis eröffnet. Hier werden etwa 150 Musiker ausgestellt, wie beispielsweise Eric Clapton, B.B. King und Little Richard. Man sieht hier deren Schallplatten, Gitarren, Kostüme, Verträge und viele spezielle Artefakte. Eine grossartige Erweiterung des Angebots einzigartiger Musikattrakionen in der Stadt am Mississippi River.

5. Memphis Pyramide: Diese Sport- und Konzerthalle aus dem Jahr 1991 wurde vom Einzelhändler Bass Pro komplett auf den Kopf gestellt. Man verwandelte das Geschäft für Outdoor-Fans als eine Südstaaten-Sumpflandschaft mit Alligatoren, Teichen und Enten-Habitat. Es entstand ein Themenhotel und The Big Cypress Lounge. Ganz oben auf der Pyramide gibt es ein Restaurant und eine Bar mit einer wunderschönen Rundum-Aussicht über den Mississippi!

Musik

Mempis steht seit Anfang des 20. Jahrhunderts für Musik, Musik und nochmal Musik, man hört Blues, Soul und Rock 'n' Roll in unzähligen Etablissements und Musikclubs, aber auch auf der Straße. Sowohl in der Beale Street als auch in kleinen Gassen: Live-Musik ist hier in allen Richtungen vertreten.

Sehr zu empfehlen ist auch ein Besuch im Sun Studio. Dieses Studio wurde von Sam Phillips, dem Entdecker von Elvis Presley, gegründet. Neben Elvis haben große Namen wie Jerry Lee Lewis, Johnny Cash und Roy Orbison in diesem Studio Aufnahmen gemacht. Viele Jahre später nahm U2 das Album Rattle and Hum auf. Im Studio werden schöne Führungen durch verschiedene Musikfragmente gegeben.

Sun Studio Memphis
Sun Studio Memphis

BBQ

Egal wie Sie es schreiben, Barbecue, Barbeque, Bar-B-Q oder BBQ: Das Hauptgericht der Leute in Memphis stammt vom Grill. BBQ ist mehr als nur ein Essen, es ist eine Lebensart.  

BBQ
BBQ

Peabody Hotel

Das historische Peabody Hotel liegt in der Innenstadt von Memphis. Das Hotel ist bekannt für den berühmten
" Peabody Duck March". Eine Tradition, die seit 1940 besteht. Mit großem Interesse marschieren mehrere Enten jeden Morgen auf einem roten Teppich vom Aufzug zum Brunnen in der Lobby. Hier bleiben die Enten den ganzen Tag, abends marschieren sie mit derselben Zeremonie auf dem roten Teppich vom Brunnen zurück zum Aufzug. Von hier aus werden sie von ihrem Begleiter in ihre Nachtquartiere gebracht. Neben den Gästen des Peabody Hotels besuchen Touristen aus der ganzen Stadt die Lobby für dieses einzigartige und unterhaltsame Spektakel.

Des Weiteren befindet sich das Bekleidungsgeschäft "Lansky at The Peabody" in der Lobby des Peabody Hotels. Der Schneider von Elvis, Bernard Lansky, hat noch bis ins hohe Alter selbst in diesem Herrenmodegeschäft gearbeitet. Übrigens hängt hier bis heute noch ein Mantel, den Elvis nie abgeholt hat.