Anchorage

Nördlichste Stadt der USA

  • Anchorage downtown
    Anchorage downtown

Ausgangspunkt Ihrer Alaska Reise

Mit dreihunderttausend Einwohnern ist dies die größte Stadt in Alaska und die nördlichste Stadt der Vereinigten Staaten. Wenn Sie eine Rundreise durch Alaska unternehmen, ist Anchorage der Ausgangspunkt Ihres Urlaubs. Die Stadt hat eine schöne Kombination aus Natur, Geschichte und (heimischer) Kultur.

Anchorage ist auch wegen der vielen Wintersportmöglichkeiten in der Stadt beliebt. In vielen Parks kann man Ski fahren, Mountainbike fahren und wandern. Anchorage bietet neben vielen Sportmöglichkeiten, Museen und Natur auch viele Restaurants und Geschäfte. Eine großartige Stadt, um Ihre Reise durch Alaska zu beginnen.

Unsere Tipps!

- Alaska Native Heritage Center. Hier treffen sich die vielen heimischen Kulturen Alaskas. Erfahren Sie mehr über Traditionen und Sprachen.

- Machen Sie eine Reise mit der Alaska Railroad. Man hat die Möglichkeit, mit diesem Zug den ganzen Weg von Anchorage nach Fairbanks zu fahren. Die 12-stündige Tour führt Sie an Wasilla, Talkeetna und dem Denali National Park vorbei.

- Alyeska-Tramway. Diese Seilbahn bringt die Passagiere in eine Höhe von 700 Metern, von wo aus Sie einen spektakulären Blick auf Anchorage, die Chugach-Berge und die Fjorde im Prince William Sound haben.

- Mieten Sie ein Fahrrad und nutzen Sie den mehr als 200 Kilometer langen Radweg in Anchorage. Wir empfehlen den Coastal Trail. Dieser verläuft entlang des Wassers vom Kincaid Park im Südwesten von Anchorage bis zum Zentrum im Norden.

- Anchorage Museum. Das größte Museum in Alaska. Hier finden Sie eine große Sammlung einheimischer Kunst sowie einen einzigartigen Einblick in die Geschichte Alaskas.

- Von Anchorage aus gibt es verschiedene Touren, beispielsweise zum Beobachten von Bären oder zum Nordlicht.

Geschichte

Anchorage wurde 1915 gegründet, als der Bau der Alaska Railroad begann. Die Wirtschaft der Stadt in den 1920er Jahren konzentrierte sich auf die Eisenbahn. Zwischen den dreißiger und fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts erlebte die Stadt ein enormes Wachstum, während der Luftverkehr und die Armee immer wichtiger wurden. 1930 eröffnete Merrill Field und 1951 der internationale Flughafen Anchorage. In den 1940er Jahren wurden die Luftwaffenbasis Elmendorf und Fort Richardson gebaut.

Am 27. März 1964 wurde Anchorage von einem Erdbeben getroffen, bei dem 115 Menschen in Alaska umkamen und Schäden in Höhe von 1,8 Milliarden Dollar verursachten. Der Wiederaufbau beherrschte die Stadt Mitte der sechziger Jahre.

Öl wurde 1968 in der Prudhoe Bay entdeckt und der daraus resultierende Ölboom führte zu weiterem Wachstum in Anchorage. 1975 fusionierte Anchorage mit Eagle River, Girdwood, Glen Alps und mehreren anderen Gemeinden. Der Zusammenschluss erweiterte die Stadt, die offiziell als Gemeinde von Anchorage bekannt ist. Die Stadt wuchs in den 1980er-Jahren weiter an. Danach fanden Kapitalprojekte und eine fanatische Verschönerungskampagne statt.